Sensibilisierungs- und Mobilisierungskampagne Bürgerbeteiligung an der Umgestaltung des Leitplans für Raumplanung (PDAT)

Wir brauchen sie

Inwiefern betrifft mich das?

Der PDAT möchte die Visionen und Wünsche aller Bürger in Bezug auf die raumplanerische Entwicklung des Staatsgebietes berücksichtigen. Aus diesem Grund verfolgt er einen partizipativen Ansatz.

Den Bürgern kann er Folgendes bieten:

  • Verkürzung der Strecken zwischen Wohnung und Arbeitsplatz
  • Erhaltung der Landschaften und Naherholungsgebiete
  • Entwicklung einer gleichmäßigen Verteilung der Grundversorgungsleistungen und Infrastrukturen auf die Regionen
  • Verringerung des Landverbrauchs

Für die Gemeindeverantwortlichen dient er als Orientierungsrahmen für die Erstellung und die Änderungen der Flächennutzungspläne.

Den Fachleuten der Raumplanung dient er als Instrument zur Bestimmung des Entwicklungspotenzials einer Gemeinde.

Welche Veränderungen können sich daraus für meinen Alltag ergeben?

Der partizipative Ansatz des PDAT soll den Bürgern helfen, Antworten auf die zahlreichen Fragen der Lebensplanung zu finden:

  • Wie und wo möchten wir wohnen?
  • Wo möchten wir arbeiten?
  • Wie möchten wir uns fortbewegen?
  • Welche Infrastrukturen und welche grundlegenden Nahversorgungsleistungen sind uns wichtig?
  • Wie gelingt es mir, der Familie, den Freunden und mir selbst mehr Quality Time zu widmen?
  • Wie, wo und womit möchten wir unsere Freizeit verbringen?

Warum soll ich mich an diesem Projekt beteiligen?

  • Um zu Gehör zu bringen, wie ich in meiner Region und in meinem Land leben, arbeiten, mich erholen möchte
  • Um an der Ausarbeitung der Pläne für die allgemeine Raumentwicklung meiner Region mitzuwirken
  • Damit sich die Zeit, die ich für den Weg zwischen Wohnung, Arbeitsplatz und Einkaufsort benötige, verkürzt
  • Um in meiner Region und in meinem Land eine höhere Lebensqualität zu erreichen
  • Um unberührte und erholsame Naturräume zu bewahren und die Flüsse, Böden und Wälder in gutem Zustand zu erhalten
  • Um das mir zur Verfügung stehende Angebot an umweltfreundlichen Mobilitätsnetzen, Nahversorgungsleistungen, Servicezentren anzupassen
  • Um öffentliche Plätze neu zu gestalten und das Angebot an Grünflächen und Spielplätzen zu steigern
  • Um meine Meinung darüber zu äußern, in welcher Form und an welchen Standorten meine Gemeinde, meine Region, mein Land weiterentwickelt werden sollten
  • Um eine Weiterentwicklung in Abstimmung mit den Nachbarstaaten und -gemeinden zu ermöglichen
  • Um ein neues Verhältnis zwischen Stadt und Land aufzubauen
  • Um zu ermitteln, wie kompromissbereit ich bin, wenn es um die Aufrechterhaltung meiner Lebensqualität geht
  • Um Indikatoren zu erhalten, anhand derer überprüft werden kann, ob die Leitlinien des PDAT in meiner Region befolgt werden.

Bringt meine Beteiligung wirklich etwas?

Der Minister für nachhaltige Entwicklung und Infrastruktur hat sich dazu verpflichtet, einen Teil seiner Entscheidungsbefugnis an alle Teilnehmer der regionalen Arbeitsgruppen abzutreten. Diese sind eingeladen, ihre Visionen und Erwartungen in Bezug auf die Entwicklung in ihrer Region und in ihrem Land mitzuteilen.

Die Eckpunkte der Maßnahmen werden in einer Charta für Raumplanung vorgestellt (Charta). Die Stellungnahmen der Bürger werden in ein Empfehlungsheft aufgenommen.